Torffreie Kokoserde – die umweltbewußte Alternative

Die Besonderheit von Blumenerde aus Kokos – egal ob als lose Pflanzen- oder Anzuchterde oder als handlicher Kokosziegel. Ein tolles Material mit vielen Merkmalen für die Umwelt

Bei der Gewinnung von Kokosfasern werden grobe Fasern und Feinanteil voneinander getrennt. Unsere Kokosfaser Blumenerde wird aus diesem Feinanteil hergestellt, thermisch sterilisiert und anschließend lose in Beutel verpackt oder zu handlichen Kokosfaser Ziegeln verpresst.

Was ist das Besondere an Kokoserde?

Die Kokoserde hat eine extrem hohe Wasserspeicherfähigkeit und bleibt durch ihre poröse Struktur trotzdem locker und luftig. Das garantiert eine gute Wurzeldurchlüftung.

Selbst im trockenen Zustand nimmt die Kokoserde wieder sehr schnell Feuchtigkeit auf und bleibt durch ihren hohen Humusanteil von ca. 40% lange strukturstabil. Kokoserde ist zu 100% organisch und biologisch abbaubar.

Besondere hervorzuheben ist, dass Kokoserde torffrei ist. Das ist uns ein ganz wichtiges Anliegen. Torf wird durch den Abbau von Moore gewonnen. Der Jahrhunderte lange Abbau von Torfmooren und die Entwässerung der Feuchtgebiete haben schwerwiegende Folgen für den weltweiten Klimawandel. Durch die Torfgewinnung werden jährlich allein in Deutschland rd. 2 Millionen Tonnen CO² freigesetzt. Zudem werden wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen zerstört. Zitat WWF: „Bis eine 2 Meter dicke Torfschicht gewachsen ist, vergehen rund 2.000 Jahre. Diese Naturerbe zerstört ein Bagger in nur 2 Minuten!“

Kokosfaser Ziegel – leicht aber OHO

Wer jemals 20 L Blumenerde Säcke tragen musste, wird die leichten und handlichen Kokosfaser Humusziegel lieben. Kokoserde wird im trockenen Zustand zu einem handlichen Kokosziegel verpresst – Gewicht gerade mal 650 g pro Ziegel. In Verbindung mit Wasser quillt der leichte Kokosfaser Ziegel auf und vervielfacht sein Volumen auf rd. 8 L gebrauchsfähige Kokoserde. Die Ziegel lassen sich leicht lagern, nehmen wenig Platz weg und lassen sich gut portionieren. Braucht man nicht so viel Erde, lässt man die Kokosblumenerde einfach wieder an der Luft trocknen und hebt sie für den nächsten Gebrauch auf. Einfacher geht es nicht.

Besonders empfehlen können wir dazu auch den 10 L Kokosziegel im Quellbeutel. Hier hat man es ganz bequem. Das Wasser kann ganz einfach in den Beutel gegeben werden, mehrfach umrühren und fertig.

Egal wofür Sie die Blumenerde aus Kokos benötigen – als Pflanzenerde oder für die Anzucht – zum Auflockern der Böden – als lose Erde oder als Humusziegel – Sie tun immer etwas für die Umwelt.

 

 

Kategorien: Allgemein, Material & Beschaffenheit | Schreib einen Kommentar

Kokosfasern – Ein vielseitiger Rohstoff

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Kokosfasern eigentlich sind? Wo kommen sie her, was macht sie als Rohstoff so wertvoll – und was finden wir daran so toll!

Wer das Material Kokosfasern einmal kennengelernt hat, wird erstaunt sein, was man aus dem Rohstoff alles machen kann. Wenn Sie Blumenliebhaber mit eigenem Garten, Terrasse oder Balkon sind, Orchideen lieben und pflegen oder Haustiere wie Nager oder Reptilien besitzen, Sie werden erstaunt sein und bestimmt das ein oder andere Kokosfaser Produkt für sich entdecken.

Wie sieht eine Kokosnuss eigentlich wirklich aus?

Hört man den Begriff Kokosnuss, denkt man in der Regel an die harte braune Kokosnuss mit dem weißen Fruchtfleisch innen. Kokosmilch oder Kokoswasser ist uns auch noch ein Begriff. Aber ist nur wenigen ist bekannt, dass die Kokosnuss noch viel mehr zu bieten hat. Die harte braune Nuss innen, ist eigentlich nur der innere Kern der Kokosnuss. Um diesen Kern herum gibt es eine sehr faserreiche dicke lufthaltige Schicht. Nach außen geschützt wird die gesamte Kokosnuss durch eine abschließende lederartige wasserdichte Außenschale. In Kombination mit der faserreichen lufthaltigen Schicht kann die eigentlich schwere Kokosnuss sogar auf dem Wasser schwimmen.

Was sind Kokosfasern? Was sind die besonderen Merkmale von Kokosfasern?

Die Kokosfasern werden aus der faserreichen und lufthaltigen Schicht gewonnen. Die Fasern werden geschnitten und weiter verarbeitet zu den verschiedensten Produkten. Kokosfasern haben gegenüber anderen abbaubaren Naturfasern eine sehr lange Lebensdauer. Trotz ihrer biologischen Abbaubarkeit haben sie eine stabile Struktur und zerfallen nur sehr langsam.

Welche Produkte aus Kokosfasern gibt es?

Hier ist die Produktpalette in verschiedenen Anwendungsgebieten wirklich groß:

Für Garten / Terrasse / Balkon / Pflanzenbereich:

  • torffreie Kokoserde, Anzuchterde, Pflanzen- und Winterschutzmatten, Kokosfaser Pflanztöpfe, Kokosfaser Anzuchttöpfe, Kokosseile als Baumbindeband, Mulchscheiben aus Kokosfasern, Mulch aus Kokoschips etc.

Für Terrarium / Reptilien / Schlangen / Inseketen / Ameisen:

  • ungedüngter Bodengrund, Humusziegel, Rückwände fürs Terrarium, Kokoshöhlen als Versteck, Lianen ummantelt mit Kokosfasern u.v.m.

Für Orchideen:

  • Orchideensubstrat als Ziegel verpresst oder lose Kokoshusk Chips

Vorteile von Kokosfaser Produkten

Wie wir eingangs schon erwähnt haben, gibt es sehr viele Anwendungsgebieten. Aber bei allen stehen die Vorteile der Kokosfasern im Vordergrund:

–  zu 100 % Natur und biologisch abbaubar

– zersetzen sich nur langsam

– leicht, wasser- und luftdurchlässig

– in Verbindung mit Naturkautschuk formbar und flexibel

– Kokoserde ist torffrei, ungedüngt, frei von Chemikalien und Pestiziden

Ein Material, das uns schon vor über 15 Jahren überzeugt hat und wir finden immer wieder neue Anwendungsgebiete und freuen uns über neue Ideen unserer Kunden.

 

 

 

Kategorien: Allgemein | Schreib einen Kommentar

Anzuchttöpfe – Tipps und Vorteile

Kokosfaser Anzuchttöpfe

Um wunderschöne junge Pflanzen in seinem Garten zu ziehen, empfehlen wir Anzuchttöpfe aus Kokosfaser. Wir zeigen Ihnen Vorteile und geben Ihnen einen Tipp.

Der Winter geht und wir freuen uns alle jedes Jahr auf den farbenfrohen und langersehnten Frühling – auf die vielen Düfte, den schönen Garten oder liebevoll eingerichteten Balkon. Wer allerdings dieses Jahr nicht mehr vorgezogene Pflanzen kaufen möchte, der kann sich seine Pflanzen auch selber ziehen. Neben der gewünschten Saat empfehlen wir einen natürlichen Anzuchttopf, am besten aus Kokosfaser. So erhält der eigene Garten oder Balkon seine ganz persönliche und emotionale Note mit selbst gezogenen Pflanzen.

Warum brauche ich Anzuchttöpfe?

Wie der Begriff Anzucht bereits andeutet, werden Anzuchttöpfe dazu benötigt, Pflanzen (bzw. deren Saat) mit spezieller Anzuchterde vorzuziehen. So werden die Pflanzen stark genug, bevor sie in den Garten kommen. Im Grunde genommen müssen Sie folgende 4 Schritte beachten:

  1. Gute Anzuchterde in unsere Kokosfaser Anzuchttöpfe füllen.
  2. Je nachdem welche Pflanze Sie ziehen wollen, drücken Sie einen oder mehrere Samen in die Anzuchterde hinein – bitte Pflanzanleitung für die gewünschte Pflanze beachten.
  3. Jetzt müssen die Anzuchttöpfe inkl. der Aussaat mit Wasser gegossen und an einem Ort gestellt werden, welcher mit genügend Sonnenlicht versorgt wird.
  4. Sobald die ersten Pflänzchen der Aussaat zu sehen sind und zunehmend kräftiger werden, empfehlen wir von kokosfaser, diese in den Garten oder in einem Topf zu pflanzen und zwar inkl. des Anzuchttopfes.

 

Anzuchttopf 0,05 L und torffreien Quelltabs aus Kokosfasern

Was sind die Vorteile von Anzuchttöpfen?

Gerade Anzuchttöpfe aus Kokosfaser haben zahlreiche Vorteile. Der natürliche und vor allem wieder nachwachsende Rohstoff Kokosfaser verhindert bei der Anzucht der Pflanze, dass sich Drehwurzeln bilden. Somit werden die Wurzel- und Sprossentwicklung der Pflanze gefördert. Das Umsiedeln der Pflanze in den Garten oder in einen anderen Topf ist kein Problem, da die Kokosfaser zu 100% biologisch abbaubar ist und sich nach dem Einsetzen in die Erde im Laufe der Zeit zersetzt. Die Wurzeln können ungehindert durch die Topfwand wachsen. Das Einpflanzen inkl. des Anzuchttopfes ist auch daher so wichtig, damit beim Herausnehmen der jungen Pflanze keine Erdklumpen wegbrechen, die die noch sehr jungen Wurzeln verletzen könnten bzw. schon vorhandene zarte Wurzeln beschädigt werden

Kurz gesagt, ist der Vorteil eines Anzuchttopfes aus Kokosfaser in Kombination mit Anzuchterde genau das Richtige, um später eine wunderschöne und gesunde Pflanze zu haben.

Wir werden oft gefragt, ob wir lieber einen runden oder quadratischen Anzuchttopf empfehlen. Hier können wir Ihnen guten Gewissens sagen, dass die Form des Anzuchttopfes für die Entwicklung der Saat zur Pflanze nicht so wichtig ist. Unsere Anzuchttöpfe werden sowohl für Kräuter, Gemüse und alle Arten von Blumen genutzt. Im Fachbereich gibt es sogar Rosenzüchter, die für Ihre Rosen spezielle Töpfe benutzen.

Natürlich können Sie auch einen Plastik Topf für die Anzucht verwenden. Wir von Kokosfaser denken, dass jeder einzelne von uns dazu beitragen kann die Umwelt zu schonen.

Unser Anzuchttopf Tipp

Wollen Sie mal mehr als nur eine einzige Pflanze hochziehen, dann empfehlen wir Ihnen nicht nur mehrere Anzuchttöpfe sondern ,um sich die Zeit des Gießens zu sparen, einfach alle Anzuchttöpfe in eine flache Schale zu stellen und in diese Schale das Wasser für die Saat zu gießen. Da unsere Anzuchttöpfe aus Kokosfaser sind, saugen sich die Anzuchttöpfe und die Anzuchterde von selbst mit Wasser voll und geben an die junge Pflanze soviel Wasser ab, wie diese gerade eben benötigt.

Natürlich muss es sich bei der Anzucht nicht nur um eine Pflanze handeln, die schön aussieht. Wir empfehlen Ihnen z.B. Tomaten, Paprika oder auch andere Gemüsesorten selbst zu ziehen. Sie sind hier komplett frei und können sich selbst verwirklichen.

Günstige Anzuchttöpfe kaufen

Das Angebot an Anzuchttöpfen ist mannigfaltig und es sollte nicht immer nach dem aller günstigsten Angebot Ausschau gehalten werden. Wobei zu erwähnen ist, dass günstige Anzuchttöpfe bereits ab € 0,20 pro Stück zu kaufen sind. Wir sprechen also nicht von unglaublichen Summen, welche investiert werden müssen. Daher suchen Sie nicht lange, denn günstige Anzuchttöpfe kaufen, das können Sie auch hier direkt in unserem online Shop.

Hier kommen Sie zu unseren Anzuchttöpfen

Anzuchterde unterstützt das Wachstum

Wir haben zum Anfang dieses Artikel kurz angedeutet, dass wir empfehlen, die Aussaat in Anzuchterde zu pflanzen. Dies empfehlen wir deswegen, da Anzuchterde speziell auf die Bedürfnisse der Aussaat zugeschnitten ist.   Wir empfehlen beim Kauf von Anzuchterde unsere Kokoserde – torffrei und ungedüngt. Die Saat hat für den ersten Keimprozeß alles was sie braucht bei sich und braucht in der ersten Phase keinen weiteren Dünger. Alle unsere Kokossubstrate sind zu 100% torffrei. Sie bekommen 50 Liter torffreie Anzuchterde bereits ab 14,90 €.

Ihr Weg zur Kokoserde

 

Kategorien: Allgemein | Schreib einen Kommentar

Willkommen bei Blog.Kokosfaser.de

index12Unser neuer Kokosblog ist da …

Herzlich Willkommen. Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Blog rund um Kokosfasern zu präsentieren. Wir werden kontinuierlich Wissenswertes, Hintergründe, Kurioses und Praktisches zum Thema Kokosfasern, Produkte und Anwendungsgebiete berichten. Hier erhalten Sie wertvolle Tipps und Hinweise. Sie haben auch die Möglichkeit, etwas zu unserem Blog beizutragen und alle unsere Beiträge zu kommentieren.

Überzeugen Sie sich selbst vom neuen Design und besuchen Sie unseren neuen Blog. Unterstützen Sie uns mit Ihren Kommentaren und teilen Sie uns mit, zu welchen Themen Sie gerne Informationen möchten, damit unser Blog in Zukunft noch besser auf Ihre Wünsche zugeschnitten werden kann.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch und Ihr konstruktives Feedback.

Ihr kokosfaser-Team

Kategorien: Allgemein | 2 Kommentare